FAQ's (häufig gestellte Fragen)

Ich habe keine(n) TanzpartnerIn.
Hören Sie sich im Bekannten- und Freundschaftkreis um. Teilen Sie es GoTango mit, vielleicht gibt es gerade einen Mann oder eine Frau, welche(r) sich alleine angemeldet hat. Im Kurs wird viel abgewechselt, es kommen alle zum Tanzen. Zudem werden Männer wie Frauen zum Erlernen beider Rollen (Führen und Folgen) ermuntert. Auf der Internetseite von Tangoinfo (www.tangoinfo.ch) gibt es eine Partnerbörse, wo Sie selbst inserieren oder auf Inserate antworten können.

Ich möchte gerne Tango tanzen lernen, aber ich habe noch nie oder kaum andere Tänze getanzt.
Macht nichts, in den Anfängerkursen werden keinerlei Tanzvorkenntnisse erwartet. Wir fangen bei Null an; jeder und jede kann einsteigen, unabhängig von Können und Alter.

Bin ich nicht zu alt, um Tango zu tanzen?
Nein, nein, in Buenos Aires tanzen Frauen wie Männer bis ins hohe Alter, in genüsslichem Tempo und vielleicht mit weniger extravaganten Figurenelementen, wie jene von Showtanzpaaren.

Ich getraue mich kaum, jemand Fremden zum Tanzen aufzufordern?
Keine Sorge, TangotänzerInnen sind in den Milongas kaum auf einen Tanzpartner fixiert. Sie dürfen immer jemanden zum Tanz auffordern, sei es als Mann oder als Frau. Sie können jemanden direkt ansprechen oder es mit Blickkontakt versuchen. In Buenos Aires wird üblicherweise nur mit Blickkontakt und Kopfnicken zum Tanz aufgefordert und zugestimmt, was man "cabazeo" nennt.

Wie lange tanzt man mit einem / einer TanzpartnerIn?
So lange wie es Spass macht. Es gibt keine fixe Regel: Wenn es sich gut anfühlt, sind es sicher drei Tänze oder mehr, den halben Abend oder den Rest des Lebens. Wenn Ihr Tanzpartner Ihnen nicht entspricht, dürfen Sie auch schon nach 1-2 Tänzen unterbrechen. Manchmal braucht es einfach ein paar Tänze, bis man sich auf einander eingestellt hat.

Muss man beim Tango so nah tanzen, wie es viele in der Milonga tun?
Das hängt ganz von Ihrem Wohlbefinden ab: Sie dürfen Körper an Körper oder angeschmiegt Wange an Wange tanzen, aber Sie können nicht dazu verpflichtet werden. Es gibt verschiedene "Schulen" oder Stile im Tangotanzen, die eng umschlungene Haltung nennt man "Tango Milonguero". Tangotanzen bedeutet sich gegenseitig Respekt zu zollen. Es ist ebenso in Ordnung, in offener oder halb offener Paartanzhaltung zu tanzen.

Was ist eine Milonga?
Milonga und Abwandlungen davon haben eine mehrfache Bedeutung: 
a) Milonga = Tanzort, wo Tango getanzt wird.
b) Milonga = Rhythmusrichtung im Tango: meist fröhlich und ziemlich schnell.
c) Milonguera/Milonguero = Bezeichnung für eine(n) Tango tanzende(n) Frau oder für einen Mann.
d) Tango Milonguero = Nahe engumschlungene Paartanzhaltung.

Home -> www.gotango.ch